Daniele und Christoph Berglar-Stiftung

 

 

Die Daniele und Christoph Berglar-Stiftung, Köln,  wurde im Jahr 2003 mit dem Zweck, Hilfeleistungen an die Armen, insbesondere Kinder und andere Notleidende aus den Elendsvierteln von Großstädten der Dritten Welt (Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa) zu leisten. Die Erträge des gestifteten Kapitals kommen gemeinnützigen Organisationen, die dem Stiftungszweck dienen, zugute. Die Stiftung unterliegt der Aufsicht des Regierungspräsidenten von Köln.

 

Die Stiftung verwirklicht den Stiftungszweck, indem sie gezielt Projekte und Organisationen unterstützt, die in der Vergangenheit unter Beweis gestellt haben, dass sie effizient und produktiv mit den ihnen zur Verfügung gestellten Mitteln umgehen und hierbei christliche Überzeugungen beachten und glaubwürdig vorleben. Dieses Kriterium erfüllen nach Überzeugung des Vorstands und Kuratoriums der Stiftung beispielsweise die Schwestern Maria, die in Süd-Korea, den Philippinen, Guatemala, Mexiko und Brasilien seit vielen Jahren mit großem Erfolg tätig sind (www.schwesternmaria.de).

Durch Besuche vor Ort verschaffen sich die Mitglieder des Vorstands bzw. Kuratoriums oder Freunde der Stiftung einen unmittelbaren Eindruck von den durch die Stiftung unterstützten Projekten. Die mit solchen Reisen verbundenen Kosten werden privat getragen und gehen nicht zu Lasten der Stiftung. Die Verwaltung der Stiftung wird von den Stiftern unentgeltlich vorgenommen.

[Besucherzähler]

 

[ Home ] Kontakt ]

Copyright © 2005 Daniele und Christoph Berglar Stiftung, Köln
Stand: 22. Februar 2005, webmaster@berglarstiftung.de